0
25

Kreisverkehr Umgehungsstraße

Update 23.06.2018

Die Bürgermeisterin hat aufgrund unseres Antrags mit dem Landesbtrieb gesprochen:

"Frau Mahnke teilt mit, dass im Bereich des Kreisverkehrs in Richtung Darup seitens Straßen NRW keine rote Fahrbahnmarkierung für Radfahrer aufgetragen werden wird. Eine entsprechende Fahrbahnmarkierung wird allenfalls dann in Betracht gezogen, wenn sich der Bereich langfristig als Unfallschwerpunkt herausstellt.", so zu lesen in der Niederschrift des Entwicklungsausschusses vom 16.05.2018.

Daher hat die UBG einen offenen Brief an den Landesbetrieb geschickt mit der Bitte um Erklärung. Sobald uns eine Antwort vorliegt, berichten wir.

WN-Artikel zum Anschreiben der UBG an den Landesbetrieb

Antrag der UBG, behandelt im Gemeindeentwicklungsausschuss

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Mahnke,


die UBG-Fraktion bittet Sie, im Rat der Gemeinde Nottuln, ggf. im zuständigen Ausschuss, folgenden Antrag beraten zu lassen:


Die Gemeinde sorgt für mehr Sicherheit der Verkehrsteilnehmer am neuen Kreisverkehr, in den die neue Umgehungsstraße, der Draum und die Daruper Straße münden werden.
Insbesondere Fahrradfahrer, Fußgänger und weitere „schwächere Verkehrsteilnehmer“ müssen besser geschützt werden als es die Ausführungsplanungen zeigen.


Sollte es bei den jetzigen Ausführungsplanungen bleiben, werden schwächere Verkehrsteilnehmer, zum Beispiel aus Darup oder Billerbeck kommend mit Ziel Nottuln, umständlich und für stärkere
Verkehrsteilnehmer wie PKW oder LKW schlecht einsehbar zwei Furten nutzen müssen. Eine Verbesserung könnte sein eine rote Markierung der Furten oder ein Einsatz von Fußgänger-
überwegen (Zebrastreifen) oder sogar eine alternative Wegeführung.


Die UBG sieht hier wegen drohender Unfälle dringenden Handlungsbedarf.


Für die UBG-Fraktion
Fraktionsvorsitzender Jan Van de Vyle

Aktuelle Neuigkeiten

Rupert-Neudeck Gymnasium und Liebfrauenschule bei den Maßnahmen der Gemeinde vorziehen.

hier mehr »

Bei Baumaßnahmen der Gemeinde, deren Gesamtkosten die 100.000 Euro Grenze überschreiten, sollen die Kosten mithilfe qualifizierter Raumprogramme gedeckelt werden.

hier mehr »

Die UBG kann dem Haushalt 2021 wegen der Schul- und Coronapolitik nicht zustimmen.

hier mehr »
16
Mär

Corona

Wir wollen sicher stellen, dass die Schulen und Kindergärten dauerhaft geöffnet bleiben können, damit die soziale Entwicklung der Schüler und Kinder nicht weiter gefährdet wird. Das ist aber verantwortungsvoll nur machbar, wenn Gesundheitsgefahren besser abgewendet werden.

hier mehr »